Die Zeichen der Zeit, Mag. Maria Sturz

Langzeittransite 2020

2020 – was für eine Zahl – was für ein Jahr – und wir mittendrin…

Und dieses spannende Jahr hat neben den Thematiken des „Geburtscharts“ auch noch zwei Langzeittransite zu bieten, die in ihrer Kombination interessant sind:

Von Mitte Mai bis fast Ende November ist Kanal 61-24 aktiviert und das ist im Human Design der Kanal der Bewusstheit, der Kanal der (individuellen) Denker, aber auch der Kanal der potenziellen Verrücktheit.

Hier wird mit Tor 61 im Kopf-Zentrum der Druck zu denken aufgebaut – Druck, die Zusammenhänge des Lebens zu erfassen. Hier wird ein individueller Denkprozess aktiviert mit dem Potenzial, Bewusstheit in Bezug auf die eigene innere Wahrheit zu erlangen.

Wir sind im individuellen Schaltkreis Wissen – also: wir wollen wissen, wir wollen unbedingt wissen aber dazu das Dilemma, dass das Wissen pulsartig kommt und geht – Schalter ein oder aus – und keine Möglichkeit es selbst zu steuern.
Dieses Denken wiederholt sich hier permanent, während wir dabei sind etwas festzumachen, etwas zu rationalisieren – so wie der Tiger im Käfig, wie der Hamster in seinem Rad, wie die Schallplatte, die hängenbleibt bis sie endlich wieder weiterhüpft – wir denken und denken, um dahinter zu kommen, was hier gespielt wird – erhaschen vielleicht einen Blick auf das große Ganze bis der Vorhang wieder fällt.
Wirklich zum Verrücktwerden, wenn es keine Antwort gibt, der Schalter auf OFF steht und nur das Vertrauen bleibt, dass sich der Schalter – wann auch immer – wieder auf ON stellt. Auf der anderen Seite eine unglaubliche Chance für die plötzliche Bewusstseinserweiterung der Menschheit – was, wieviel und ob uns überhaupt etwas bewusst wird, hängt wohl vom jeweils individuellen Bewusstheitszustand ab.

Mit dieser Aktivierung wollen wir also den Geheimnissen des Lebens auf die Schliche kommen, universelle Zusammenhänge verstehen und begreifen. Daraus können auch ganz ungewöhnliche Konzepte entstehen. Ungewöhnlich deshalb, weil Tor 24 in dieser Zeit von Uranus, dem Planeten für das Plötzliche, das Unerwartete, das Ungewöhnliche aktiviert wird.
Der Druck im Kopf ist groß – hier haben wir die Planetenkonjunktion über Jupiter (steht für unsere übergeordneten Gesetze und Regeln), Saturn (steht für Beschränkung und Disziplin) und Pluto (steht für die innere Wahrheit). Zeitlich betrachtet steht Jupiter vom 7.6. bis 26.7., Saturn vom 23.8. bis 3.11. und Pluto steht ohnedies das ganze Jahr und darüber hinaus in Tor 61. Sehr interessant: Pluto als der Planet der inneren Wahrheit im Tor der inneren Wahrheit …..

Jedenfalls eine Zeit, in der die Möglichkeit besteht, Dinge in einem ganz anderen Licht zu sehen und neue Denkperspektiven einzunehmen.

Zeitgleich mit Kanal 61-24 ist von Ende Juli bis Anfang Oktober der Kanal 22-12 aktiviert, der Kanal der Offenheit, der Kanal, der zwar individuell ist, aber auch einen sozialen Aspekt in sich trägt. Es geht darum, die eigene emotionale Wahrnehmung sozial kompatibel auszudrücken und so zum richtigen Zeitpunkt bei den richtigen Menschen und in der richtigen Stimmung eine Mutation, eine Veränderung herbeizuführen.
Tor 22 im Emotional Zentrum – die Anmut, die emotionale potenzielle Bewusstheit, die wahrnimmt, ob die Stimmung passt, um in die Gesellschaft zu gehen, ist fast das ganze Jahr über von Neptun aktiviert – dem Planeten, der gerne verschleiert, täuscht und verwirrt. Bei Tor 22 ist die Akustik ein wichtiges Thema, der richtige Tonfall ist ausschlaggebend und da kann es mit Neptun immer wieder zu Missverständnissen in der Kommunikation kommen – über das „richtige“ Hören legt sich womöglich immer wieder einmal ein Schleier.
Tor 12 im Kehl Zentrum – die Stockung, das Tor der Zurückhaltung und Vorsicht, achtet darauf, dass das, was von Tor 22 hinauftransportiert wird, auch wirklich sozial kompatibel ausgedrückt wird, damit die Mutation, die Veränderung auch greifen kann. Dieses Tor wird zunächst von Planet Venus und dann ab 7. 8. bis 3.10. vom nördlichen Mondknoten aktiviert.

Nimmt man noch den südlichen Mondknoten, der in dieser Zeit Tor 11 im Ajna Zentrum aktiviert, in die Betrachtung auf, dann geht es eventuell darum, vorsichtig neue Ideen in die Welt zu bringen. Und die Offenheit für diese neuen Ideen und Richtungen wird durch den zur selben Zeit aktivierten Kanal 22-12 unterstützt – wie gesagt, solange wir die Missverständnisse in der akustischen Wahrnehmung humorvoll nehmen können.
Mit diesem Kanal wird es jedenfalls emotional und vielleicht auch musikalisch – eventuell werden wieder Musikinstrumente ausgepackt oder eine schon vergessene oder noch schlummernde musikalische Leidenschaft neu entdeckt. Nicht zu vergessen – zwei individuelle Kanäle können immer wieder zu melancholischen Phasen führen, die ebenfalls kreativ genützt werden könnten bzw. sollten.

Zusammengefasst könnte man zu folgender Interpretation kommen:  Wir Menschen haben noch bis fast Ende November Zeit, uns verstärkt mit unserer Bewusstwerdung zu beschäftigen, neue Konzepte hervorzubringen, diese je nach Veranlagung auch auszudrücken und uns gegenseitig zu neuen Denkperspektiven anzuregen. Offen und sozial kompatibel könnten wir uns neuen Ideen und Richtungen zuwenden und so der Mutation und Veränderung zum Durchbruch verhelfen. Und wer weiß, was wir mit dieser Wissbegierde und in dieser Offenheit alles erfahren werden und zu hören bekommen…

In diesem Sinne dürfen wir den Sommer nutzen, um wieder Kraft zu tanken und unseren Alltag, unsere angeblich „neue Normalität“, in den Griff zu bekommen.

Auch wenn Saturn noch bis 22. 8. in Tor 60 steht, hat sich immerhin Jupiter aus Tor 60 verabschiedet und damit haben wir womöglich über den Sommer bis in den Herbst hinein eine kleine Verschnaufpause von allen Beschränkungen, die hinter uns liegen – bis zu dem Zeitpunkt Anfang November, zu dem Saturn wieder ins Tor 60 geht und dort Anfang Dezember neuerlich auf Jupiter trifft …….

Fortsetzung folgt

error: Content is protected !!